Retreat-Räume für Aktivisti des sozial-ökologischen Wandels in Ökodörfern, Lebensgemeinschaften und Kommunen

Ihr lieben aktiven Menschen, wenn ihr Bedarf nach Erholung habt, darüber hinaus vielleicht auch nach Begleitung bei der Verarbeitung schwerer Erlebnisse aus den Aktionen sucht, meldet euch bei uns!

Die Netzwerke von Ökodörfern und politischen Kommunen in Deutschland möchte sich solidarisch zeigen, indem viele Projekte ihre Räume und Kompetenzen zur Verfügung stellen, denn wir alle wollen einen Systemwandel.

Wir wissen darum, dass wirkliche Regeneration unter dem ständigen Druck von Repressionmaßnahmen kaum möglich ist. Auch dafür suchen wir derzeit nach Lösungen und Unterstützungsmöglichkeiten.

Die Wurzeln dieser Initiative

Auf dem Sulzbrunner Symposium ‚Rebell*innen des Friedens‘ im Mai 2019 haben sich Teile der Gemeinschaftsbewegung stark mit einem ganzheitlichen und entschlossenen Zusammenwirken für eine sozial-ökologische Wende auseinandergesetzt.

Dabei gab es gemeinsam mit einigen Menschen, die sich als Aktivisti1 in sogenannten Holding Actions2 einbringen, die folgende Erkenntnis: Als Anteile des sozial-ökologischen Wandels wollen sich beide Bewegungen mehr vernetzen und solidarisieren. Holding Actions in den Krisengebieten von Lebensfeindlichkeit und tiefere Transformation, wie es in Gemeinschaften gelebt wird, ergänzen sich, möchten zusammenwirken und sich miteinander auseinandersetzen.

Auf dem Symposiums wurde von einigen Aktivisti mitgeteilt, dass viele Menschen in Holding Actions stark belastende Erfahrungen machen und ausbrennen. Im herausfordernden Alltag der direkten Aktion fehlen Räume zur Erholung und Verarbeitung der gemachten Erfahrungen. Darüber hinaus bedarf es Möglichkeiten sich zu organisieren sowie Skills zur Gruppenprozessbegleitung.

Viele Teilnehmer*innen des Symposiums haben diesen Impuls aufgegriffen und überlegt, ob bestehende Gemeinschaften einen Anteil daran haben können, diese Art von Erholungs- und Verarbeitungsräumen für Aktivisti zu schaffen.

Auf dem GEN Deutschland Netzwerktreffen im Juni 2019 brachten einige Menschen des durch das Symposium entstandenen Unterstützungskreises die Idee erstmals breiter in die Gemeinschaftsszene ein.

Per Rundbrief, der sowohl über den GEN-Deutschland3 – , als auch über den Kommuja4 – Verteiler geschickt wurde, entsteht gerade ein Überblick darüber, welche Gemeinschaften das Anliegen in welcher Form unterstützen möchten (Stand Juli 2019). Inzwischen liegen bereits die ertsen Rückmeldungen vor, die von Seiten der Gemeinschaften Bereitschaft zu Vernetzung und Solidarität signalisieren.

Kontakt

Vorerst wird die Verwaltung und Kommunikation der gesammelten Kontakte über folgende E-Mailadresse koordiniert, an die ihr euch auch mit allen sonstigen Fragen wenden könnt: retreat_in_gemeinschaften@riseup.net

(PGP Schlüssel)

Hier könnt ihr zudem erfragen wo welche Möglichkeiten an Prozessbegleitung oder Rechtsbeistand zur Verfügung stehen, und welche Rahmenbedingungen ihr in den einzelnen Projekten vorfinden werdet.

1Wir denken dabei u.a. an Menschen, die an Aktionen wie der Ende Gelände Massenaktion, der anhaltende Besetzung des Hambacher Forstes und vielen weiteren kleinen Aktionen, die ungenannt bleiben dürfen, beteiligt sind. Auch Aktivisti im Einsatz an den Außengrenzen der EU, wie zum Beispiel der Seenotrettung im Mittelmeer oder dem Support in Geflüchteten Camps, möchten wir gerne mit einbeziehen. Uns ist ein weiter Begriff von politischem Aktivismus wichtig. Daher dürfen sich auch die Menschen angesprochen fühlen, die sich eher im Hintergrund halten, care-Arbeit betreiben oder von der Ferne supporten.

2Nach Joanna Macy ist es das Ziel der Holding Actions den Schaden, der von einem Business as Usual angerichtet wird, abzuhalten und zu verlangsamen um einen Raum für Bewusstseinsarbeit und Alternativen zu schaffen. Holding Actions umfassen Kampagnen, Petitionen, Boykotte, Demonstrationen, juristische Verfahren, direkte Aktionen und andere Formen des Protestes gegen Praktiken, die unsere Erde zerstören. Es geht darum zu beschützen, was von unserer Biodiversität, sauberen Luft, Wasser, Wäldern und Mutterböden gerettet werden kann und gleichzeitig in Fürsorge für jene zu treten, die Leid erfahren, und Menschengruppen vor Ausbeutung, Krieg, Hunger und Ungerechtigkeit zu verteidigen.

3Global Ecovillage Network Deutschland, Netzwerk von Lebensgemeinschaften und Ökodörfern in Deutschland

4Netzwerk politischer Kommunen